Künstlerinnen der Ausstellung - unterwegs

Seit 2013 arbeiten Mariana Smith und Eva Harut zusammen. Ein Jahr später kam zu Team  Stepanie Luening.

Stephanie Luening

Freiberufliche Künstlerin

Studium: Studien- und Auslandsaufenthalte in den USA. Theatermalerei an der Hochschule für Bildende Künste, Diplom Designerin für Theatermalerei (FH)

Studium der Bildenden Künste an der Hochschule für Bildende Künste, M.A. an der HfBK, Dresden.

 

*******

Stephanie Lüning wiederum beschäftigt sich auf ihren Leinwänden und in ihren Wachsgüssen mit dem direkten unterwegs sein, physisch aber auch emotionaler Natur. Sie friert den Moment ein in dem Grenzen überwunden werden, neue Orte betreten werden,Verschmelzungen stattfinden und dadurch neue Formen und Möglichkeiten unserer Realität entstehen.

 

 

 

 

Eva Harut

Freiberufliche Künstlerin, Schriftstellerin und Journalistin.

Studium: Diplom an der Hochschule für Bildende Künste als Malerin, Grafikerin, M.A. an der HfBK Dresden. Fokus – Kunst, Kultur und Soziale Entwicklung und Bildung.

 

*******

Eva Haruts Arbeiten sind geprägt durch die persönliche Wahrnehmung ihres Alltags, ihre persönliche Lebensgeschichte und ihre Zwischenmenschlichen Interaktionen die sie durch direkte Begegnungen mit Menschen auf ihrem Weg inspiriert haben. Sie ist in viele soziale und kunsttherapeutische Projekte involviert und begreift diese auch als gesamtes künstlerischen Schaffen.Die dadurch entstehenden „Spiegelungen, Metamorphosen“  bearbeitet sie in Form von Filmen, Texten und Acrylmalereien. In der Ausstellung unterwegs werden eine Reihe von Malereien mit dem Titel Anziehung zu sehen sein und die gemeinsame Filmarbeit von Eva Harut und Prof. Mariana Smith  geh voran.

 

 

 

Mariana Smith 

Professorin an der Universität Stockton, New-Jersey, USA. Fokus – Kunst, Kultur, Arbeit mit dem Thema Migration.

Studium: MFA Cornell University (fine art, printmaking, honors full scholarship). BFA Columbus

College of Art and Design (fine art, printmaking, honors scholarship).BFA Moscow

College of Applied and Industrial Arts (painting, folk art, honors)

 

*********

Prof. Mariana Smith, die sich stark mit dem Erbeben von 1988 in Gumryi, Armenien auseinandersetzte. Dieser radikale Zusammenbruch der Stadt, der vorher existierenden Realität  und das immer noch prägende Stadtbild von heute gaben ihr Material, welches sie in Form von Drucken und Collagen zusammenfügtund völlig asymmetrisch im Raum installiert hat. Die Arbeiten wirken ebenfalls sehr fragmentarisch und zeugen abermals von Überbleibseln ihrer persönlichen Eindrücke.Mariana Smith und Eva Harut arbeiteten ebenfalls gemeinsam an dem Film  geh voran welcher im Senatssaal in Form einer Video Projektion zu sehen sein wird.